Wie gestalte ich mein Unternehmen nachhaltiger?

Im Geschäftsleben hatte “Nachhaltigkeit” früher eine einfache Bedeutung, die sich auf die Fähigkeit eines Unternehmens bezog, seinen Betrieb aufrechtzuerhalten und seine Gewinne zu steigern. Heute umfasst der Begriff viel mehr als wirtschaftlichen Erfolg – er bezieht sich oft auf die energieeffizienten und umweltfreundlichen Praktiken, eine Green Economy, die ein Unternehmen im Hinblick auf das Wohl der Unwelt und der Gesellschaft einsetzt.

Selbst mit bestehenden Büroräumen und begrenzten Budgets können Unternehmen Nachhaltigkeit in ihren Berufsalltag einbauen, die einen erheblichen Return on Investment liefern – für die Umwelt und ihren wirtschaftlichen Erfolg.

Es gibt überraschende Möglichkeiten, wie Unternehmen Geld sparen können, indem sie sich anschauen, wo ihre Unzulänglichkeiten liegen und grüne Praktiken in der Unternehmenskultur und Unternehmensstruktur einführen.

Hier erfahren Sie, wie auch Sie in Ihrem Unternehmen Nachhaltig implementieren und einen grüneren Weg im Alltag in Richtung Green Economy einschlagen können.

Fangen Sie klein an:

Da die Akzeptanz bei den Mitarbeitern eine Hürde für die Umsetzung umweltfreundlicher Programme sein kann, empfiehlt es sich, beim Nachhaltigkeit implementieren mit kleinen, gut sichtbaren Programmen zu beginnen, die messbare Ergebnisse liefern.

Erwägen Sie, ein Recycling-Programm zu starten oder auf energieeffiziente Kompaktleuchtstofflampen umzusteigen – die bis zu 75 Prozent weniger Energie verbrauchen als herkömmliche Glühbirnen. Initiativen wie diese können dazu beitragen, die nötige Akzeptanz für ein größeres Programm in Richtung Nachhaltigkeit zu schaffen.

Untersuchen Sie Ihre Energieverschwendung:

Heizung und Kühlung sind Statistiken zufolge die Hauptquelle des Energieverbrauchs in kommerziellen Gebäuden, aber die Aufrüstung auf hocheffiziente Modelle stellt für die meisten Unternehmen eine erhebliche Ausgabe dar. Genauso wie Hausbesitzern geraten wird, Bereiche zu finden, in denen klimatisierte Luft verschwendet wird, bevor sie energieeffiziente Fenster oder Sonnenkollektoren kaufen, empfiehlt es sich auch für Geschäftsinhaber oder die Geschäftsleitung, damit zu beginnen, sich zu fragen: “Nutzen wir Energie sinnvoll?”

Es wird geschätzt, dass Bürogebäude bis zu einem Drittel der Energie verschwenden, die sie verbrauchen. Das Heizen und Kühlen von ungenutzten Räumen ist ein häufiger Grund für diese Energieverschwendung im Alltag. Wenn möglich, sollten Sie ungenutzte Räume abtrennen und die Menge an klimatisierter Luft, die sie erhalten, reduzieren.

Weitere kostengünstige Möglichkeiten zur Senkung der Energiekosten bestehen darin, sicherzustellen, dass der Raum über einen korrekt kalibrierten und richtig programmierten Thermostat verfügt, der so eingestellt ist, dass er sich außerhalb der Bürozeiten weniger häufig einschaltet. Wenn Sie die Kontrolle über die Heiz- und Kühlanlagen haben, sollten Sie sicherstellen, dass diese regelmäßig gewartet werden, damit sie optimal funktionieren.

Nutzen Sie intelligente Beleuchtung:

Nach den Heiz- und Kühlkosten ist die Beleuchtung die zweitgrößte Quelle für den Energieverbrauch eines Unternehmens und die “allgemeine” Beleuchtung ist eine der Komponenten mit dem größten CO2 Fußabdruck.

Es gibt in den aller meisten Firmen zu viel Allgemeinbeleuchtung in Büros. Was man braucht, ist gezielte Aufgabenbeleuchtung. Das kann den CO2 Abdruck verringern.

Geben Sie Ihren Mitarbeitern die Möglichkeit, selbst zu bestimmen, wie viel Licht sie in ihrem Arbeitsbereich im Berufsalltag benötigen. In selten genutzten Räumen wie Küchenbereichen oder Fluren sollten Sie Dimmschalter oder Präsenzsensoren installieren, die das Licht einschalten, wenn eine Bewegung erkannt wird.

Berücksichtigen Sie den Lebenszyklus von Büroprodukten:

Hinter den Produkten, die im Alltag im Bürobetrieb verwendet werden, steht ein ganzer Lebenszyklus, der minimale oder massive Auswirkungen auf die Umwelt haben kann. Vor allem Büropapier ist eine der größten Abfallquellen. Nach offiziellen Schätzungen entsorgt ein typisches Unternehmen etwa 350 Pfund Altpapier pro Mitarbeiter und Jahr.

Unternehmen können ihren Verbrauch – und die Kosten – reduzieren, indem sie ihre Mitarbeiter zu einfachen Änderungen in der Unternehenskultur ermutigen, wie z. B. Dateien in digitaler Form zu führen, Papier beidseitig zu bedrucken, den Kunden anzubieten, Quittungen per E-Mail zu versenden und eine Erinnerung in ihre E-Mail-Signatur aufzunehmen, die die Empfänger dazu anhält, zweimal nachzudenken, bevor sie die Nachricht ausdrucken.

Eine weitere Möglichkeit, nachhaltiger werden zu können, ist die Verwendung von Büropapier, das einen hohen Anteil an Post-Consumer-Abfällen (PCW) aufweist oder vom Forest Stewardship Council (FSC) zertifiziert wurde, was bedeutet, dass das Papier aus verantwortungsvoll bewirtschafteten Wäldern stammt.

Kaufen Sie lokal

Ein Teil des Lebenszyklus eines Büroprodukts ist die Reise, die es bis zu Ihrem Unternehmen zurücklegt – was Treibstoff erfordert und Kohlendioxid freisetzt, also suchen Sie nach lokalen Quellen.

Verbessern Sie Ihr Recycling

Recycling ist ein zentraler Grundsatz im Klimaschutz – erinnern Sie sich an die Anfänge von “Reduzieren, wiederverwenden, recyceln”? Aber die Umsetzung innen täglichen Berufsalltag kann eine Herausforderung darstellen.

Um das Verständnis – und die Einhaltung der Klimagesetze – zu verbessern, sollten Sie sicherstellen, dass das Recycling von den Abfallbehältern getrennt wird, indem Sie jeden Behälter klar beschriften oder sogar farblich kennzeichnen und Blätter mit Beispielen von Gegenständen aufhängen, die recycelt werden können.

Ihre Firma wird nicht nur weniger Abfall auf die Mülldeponie schicken, sondern Sie könnten auch weniger Gebühren auf Ihrer Abfallrechnung feststellen. Durch die Einführung eines Recyclingprogramms können Sie Ihre Müllkosten um 60 bis 70 Prozent senken.

Selbst wenn Ihr Standort derzeit nicht von einem Recycling-Anbieter betreut wird, lohnt es sich, bei Ihrer Müllabfuhr nach zu fragen. Recycling zu einem Recyclingzentrum zu bringen, ist oft auch für den Transporteur kostengünstig.

Kompostieren Sie Lebensmittelabfälle

Denken Sie an all die halb gegessenen Salate und Sandwiches, die die Mülleimer im Büro füllen – und manchmal auch stinken. Kompostierungsprogramme sind eine Möglichkeit, den Abfall noch weiter zu reduzieren und können die Entsorgungskosten eines Unternehmens auch dann senken, wenn Sie nicht in der Lage oder nicht willens sind, ein DIY-Programm vor Ort zu starten.

Reduzieren Sie den Wasserverbrauch

Nach offiziellen Angaben machen die Toiletten 37 Prozent des Wasserverbrauchs in einem Bürogebäude aus.

Durch den Einbau automatischer Wasserhähne oder Toiletten mit geringem Durchfluss können Sie den Wasserverbrauch senken und sich gleichzeitig auf zukünftige Erhöhungen der Wassertarife vorbereiten.

Nicht zuletzt aufgrund der Klimagesetze sind in den letzten 10 Jahren sind die Kosten für Wasser- und Abwasserdienstleistungen mit einer Rate gestiegen, die deutlich über dem Verbraucherpreisindex liegt. Und Sie können davon ausgehen, dass diese und andere Versorgungskosten weiter steigen werden, um die Kosten für die Erneuerung veralteter Wasserversorgungssysteme auszugleichen.

Reduzieren Sie den Abfluss von Regenwasser

Während die Wassereinsparung eine wichtige Komponente für nachhaltige Unternehmen ist, ist es ebenso wichtig, den Abfluss von Regenwasser zu reduzieren, das oft in die Kanalisation fließt.

Besonders in Bürokomplexen mit Grünanlagen, großen Dachflächen und weitläufigen, undurchlässigen Parkplätzen kann das Auffangen von Regenwasser die Wasserverschmutzung und Wasserknappheit reduzieren und gleichzeitig die Wasserkosten einer Immobilie senken. Strategisch platzierte Regengärten können das abfließende Wasser auffangen, während Regentonnen das Wasser auffangen, das zur Bewässerung von Grünanlagen verwendet werden kann.

Fragen Sie immer: “Was kommt als nächstes?”

Denn um wirkliche Ergebnisse in der Unternehmenskultur zu erzielen, muss man sich langfristig auf grüne Praktiken in der Unternehmensstruktur festlegen

Klimaschutz kann keine einmalige Sache sein. Wenn Green Economy eine große Wirkung haben soll, muss es ein Prozess sein.

Zum Nachhaltigkeit implementieren gehört auch die Einführung von Richtlinien, die eine Grundlage für größere Veränderungen schaffen. In Bezug auf den energieeffizienten Einkauf empfiehlt es sich beispielsweise, eine Klausel in Beschaffungsverträge aufzunehmen, die besagt: “Der Lieferant muss: Produkte anbieten, die mit dem Energy Star ausgezeichnet sind und die Energy Star-Spezifikationen für Energieeffizienz erfüllen.

6 Wege, um Ressourcen in Büroräumen zu sparen:

  • Wechseln Sie von “allgemeiner” Beleuchtung zu Aufgabenbeleuchtung.
  • Vermeiden Sie das Heizen und Kühlen ungenutzter Räume.
  • Kaufen Sie lokale und/ oder nachhaltige Büromaterialien.
  • Reduzieren Sie den Papierverbrauch.
  • Initiieren Sie Recycling- und Kompostierungsprogramme.
  • Erwägen Sie die Installation eines Regenwasserrückhaltesystems.

Teilen

Share on xing
XING
Share on linkedin
LinkedIn
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on telegram
Telegram

Verwandte
Artikel

Weidner-Ventures-Footer

Weidner & Friends
Ziegelstraße 29
10117 Berlin

Scroll to Top Scroll to Top